Sie sind hier

Wenn ich stehe, dann stehe ich…

Wenn ich stehe, dann stehe ich…
In dieser Woche hat für Viele der Alltag wieder angefangen: Für Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte das neue Schuljahr, für Erwachsene, die letzte Woche noch im Urlaub waren, die normalen Abläufe am Arbeitsplatz, in unseren Pfarrgemeinden das Engagement in Gruppen und Kreisen. Ich hoffe, dass alle sich gut erholen konnten und wünsche einen guten, gelingenden Wiedereinstieg!
Wie lässt sich verhindern, dass der „alte Trott“ uns bald wieder gefangen hält? Wie können wir möglichst viel von der erfahrenen Erholung in den Alltag hinüberretten? Eine Spur wäre, nicht mehr so oft in jene Falle zu tappen, die in unseren Tagen immer und überall lauert: Nämlich gar nicht wirklich da zu sein, wo man gerade ist, sondern eigentlich längst schon ganz woanders… Die jungen (und manchmal gar nicht mehr so jungen) Leute, die während fast jeder anderen Tätigkeit ihr Smartphone bedienen, sind nur ein Symptom dafür. Prüfen wir doch mal anhand folgender Geschichte unser eigenes Verhalten im Alltag, und „entschleunigen“ wir diesen durch wirkliches Da-Sein – ich wünsche viel Erfolg und Freude bei der Umsetzung:
Ein in Meditation erfahrener Mann wurde einmal gefragt, warum er trotz seiner vielen Beschäftigungen immer so gesammelt sein könne. Er sagte: „Wenn ich stehe, dann stehe ich. Wenn ich gehe, dann gehe ich. Wenn ich sitze, dann sitze ich. Wenn ich esse, dann esse ich. Wenn ich spreche, dann spreche ich.“ Da fielen ihm die Fragesteller ins Wort und sagten: „Das tun wir doch auch!“ Er aber sagte zu ihnen: „Nein, wenn ihr sitzt, dann steht ihr schon, wenn ihr steht, dann lauft ihr schon, wenn ihr lauft, dann seid ihr schon am Ziel.“ (zitiert nach: Rucksackfibel, Stuttgart 4/1991)
Reinhart Fritz, Pfarrer

Hier schreiben die katholischen und evangelischen Seelsorgerinnen und Seelsorger in Rheinstetten wöchentlich im Wechsel.
Das Bild zeigt v.l.n.r.: Pfarrer Gerd Ziegler, Pastoralreferent Markus Müller, Pfarrerin Ann-Kathrin Peters, Gemeindereferent Sebastian Kraft, Pfarrer Reinhart Fritz und Pastoralreferent Thomas Eckerle.
Das Wort für die Woche finden Sie auch in Rheinstetten Aktuell.